Der Gemeinderat möge beschließen:

„Die Gemeinde soll einen Vereinsring Essenheim gründen. Dieser soll sich selbst organisieren. Bei der Konstituierenden Sitzung soll von den Vereinsvorsitzenden einer gewählt werden, der künftig die Organisation des Vereinsrings übernimmt. Verpflegung für Sitzungen des Vereinsrings kann die Gemeinde Essenheim nach Beschluss des Gemeinderates übernehmen.“

 

Begründung:

Gerade im Hinblick auf den von uns bereits eingereichten Antrag zur Stärkung des Ehrenamts in Essenheim wird deutlich, dass eine vermehrte Kommunikation der Gemeinde mit allen Vereinen ein wichtiger Bestandteil der zukünftigen Gemeindepolitik sein muss. Dies ist vor allem erforderlich, wenn die Gemeinde Vorstöße unternimmt, welche das Vereinsleben in Essenheim beeinflussen könnten.

Des Weiteren wurde an unsere Fraktion zu diversen Anlässen der Wunsch herangetragen, dass auch eine vermehrte Kommunikation der Vereine untereinander sehr erwünscht ist. So ist es oftmals der Fall, dass zwei Vereine ein und dasselbe Problem haben, jedoch der Anlass fehlt, dieses zu kommunizieren und es gegebenenfalls gemeinsam zu lösen.

Bereits in der Vergangenheit sind vereinzelt Versuche unternommen worden, der Kommunikation von Gemeinde und Vereinen und der Kommunikation von Vereinen untereinander ein Forum zu bieten, jedoch sind diese Vorstöße nie Konsequent genug umgesetzt worden.

Auch in Hinblick auf den Organisationsaufwand, welcher bei der Organisation solcher Treffen anfällt, kann man davon ausgehen, dass dieser für die Gemeinde stemmbar ist. So reicht es oft, einen Rahmen, beispielsweise das Dalles-Café, zu bieten, in denen ein lockerer Austausch möglich ist.

Wir, die SPD-Fraktion, schlagen vor, ein Punkte-System zur Förderung des Ehrenamtes in Essenheim einzuführen.
Dies sollte zur Ausarbeitung an die zuständigen Ausschüsse (Jugend, Senioren, Soziales, Kultur und Sport) verwiesen und im Haushalt berücksichtigt werden.

Die Gemeinde legt in einem festgelegtem Zeitraum anstehende Arbeiten fest, die von ehrenamtlichen Helfern erledigt werden können.
Sind die anstehenden Themen festgelegt, so werden diese mit entsprechenden Punkten veröffentlicht.
In den Beschreibungen der Arbeiten oder Themen sollten Anzahl der benötigten Helfer sowie der Zeitaufwand beschrieben werden. Sollten Arbeiten wiederholt durchgeführt werden müssen, so wird dies mit angegeben.

Es können sich Vereine sowie Privatpersonen aus Essenheim gleichermaßen für diese Arbeiten melden.
Die sich meldenden Vereine oder Privatpersonen können nun im Vorfeld entscheiden, welchem Verein die von ihnen gesammelten Punkte nach Erledigung gutgeschrieben werden.
Jeder Punkt ist mit einem Wert hinterlegt, der nach Erledigung der Arbeiten dem ausgewählten Verein gutgeschrieben wird.

Wir sehen mit einem solchen Programm die Möglichkeit, unsere Gemeinschaft zu fördern und ein Wir-Gefühl für Essenheim zu schaffen.