Die zweite Wahl in diesem Jahr ist gelaufen. Wir blicken auf die Ergebnisse im Bund, im Land und in unserer Gemeinde.

Nachdem wir im März bereits eine sehr erfolgreiche Landtagswahl bestritten haben, ist nun auch die zweite Wahl in diesem Jahr vorbei. Die Deutschen haben gewählt! Als Sozialdemokrat kann man nur ein Fazit ziehen: Das war ein großartiger Abend für uns! Nachdem wir vor einem Jahr schon fast im einstelligen Bereich gelandet sind, haben wir nun eine realistische Chance, den nächsten Bundeskanzler zu stellen. Das vorläufige amtliche Endergebnis sieht die SPD bei 25,7 %, die Union kommt nur auf 24,1 %. Weit abgeschlagen sind die Grünen, die FDP und die AfD. Auch die Linken ziehen in den nächsten Bundestag ein.

Damit wurde eins klar: Die Deutschen wollen den Wechsel! Die Union hat ihr historisch schlechtestes Wahlergebnis eingefahren und verliert fast 10 %. Die SPD hingegen gewinnt über 5 %. Das ist ein klarer Regierungsauftrag für die SPD und Olaf Scholz. Im direkten Vergleich wurde auch mehr als deutlich klar, dass die Deutschen Olaf Scholz als Kanzler sehen wollen. Für uns ist es unverständlich, wie die Union und ihr Spitzenkandidat bei einer so deutlichen Sachlage noch daran denken können, den nächsten Bundeskanzler zu stellen. Wir hoffen, dass sich im Bund eine Ampel-Koalition unter Führung von Olaf Scholz bildet. Rheinland-Pfalz zeigt seit über 5 Jahren, dass die Ampel funktioniert!

Im Land Rheinland-Pfalz ereignete sich historisches. Erst zum zweiten Mal in der deutschen Nachkriegsgeschichte wurde die SPD bei Bundestagswahlen stärkste Kraft. Sowohl bei den Erst- als auch bei den Zweitstimmen gewinnt die SPD teils deutlich gegen die CDU. Nur die Grünen, die FDP und die AfD klettern in Rheinland-Pfalz über 5 %. Von 16 möglichen Direktmandaten holt die SPD acht. 2017 konnte man nur ein Direktmandat gewinnen. Eine deutliche Steigerung, die zeigt, was für eine gute Arbeit die SPD in Rheinland-Pfalz leistet.

Von den acht gewonnenen Direktmandaten geht auch eines in die Landeshauptstadt. Daniel Baldy konnte sich im Mainzer Wahlkreis überzeugend gegen die Konkurrenz von CDU und Grünen durchsetzen und gewinnt den Wahlkreis mit über einem Prozent Vorsprung. Ein bärenstarkes Ergebnis, zu dem wir dir ganz herzlich gratulieren, lieber Daniel! Wir freuen uns, dass du uns in den kommenden vier Jahren in Berlin vertreten wirst.

Die Wählerinnen und Wähler in Essenheim haben zu Daniels Sieg beigetragen. In den Erststimmen konnte sich Daniel mit 27,8 % gegen die Kandidatin der CDU durchsetzen, die nur auf 24,9 % kam. Die Grünen landen in den Erststimmen mit 15,4 % abgeschlagen auf Platz drei. Im Jahr 2017 musste sich der SPD-Kandidat noch der CDU geschlagen geben, das war diesmal nicht der Fall.

Bei den Zweitstimmen zeigt sich ein sehr erfreulicher Trend. Bei der letzten Wahl landete die SPD noch bei 23,5 %, abgeschlagen hinter der CDU mit 29,4 %. Bei dieser Wahl sah das zu unserer Freude ganz anders aus! Wir konnten unser Ergebnis um genau 5 % auf 28,5 % verbessern und landeten deutlich vor CDU und Grünen. Das zeigt uns, dass die SPD auch in Essenheim sehr viel Unterstützung erfährt.

Nicht unterschlagen wollen wir die großartigen Ergebnisse der SPD in Berlin und Mecklenburg-Vorpommern. In der Bundeshauptstadt standen die Wahlen den Abgeordnetenhauses statt. Dort wurde die SPD stärkste Kraft und erhält einen klaren Regierungsauftrag. Voraussichtlich wird Franziska Giffey die erste regierende Bürgermeisterin Berlins. In Mecklenburg-Vorpommern wurde der Landtag neu gewählt. Die SPD rund um Ministerpräsidentin Manuela Schwesig holt 39,6 % und damit mehr als doppelt so viele Prozente wie die zweitplatzierte Partei. Mecklenburg-Vorpommern wird als auch in den nächsten Jahren von Manuela Schwesig und der SPD regiert.

Unser Fazit aus dem Wahlabend: Das war ein großartiger Dreierpack! Die SPD gewinnt gleich drei Wahlen an einem Abend. Daniel Baldy vertritt uns künftig im Bundestag. Und auch in Essenheim ist die Unterstützung für die SPD sehr groß. Wir bedanken uns an der Stelle bei allen Wählerinnen und Wählern, die der SPD ihre Stimme gegeben haben. Jetzt geht es an die Arbeit!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.